Der jüdische Friedhof Altona  ist 1,9 Hektar groß. Rund 7600 Grabsteine sind erhalten. Der Friedhof gehört deshalbzu den bedeutendsten jüdischen Grabfeldern und steht unter Denkmalschutz. Er wurde 1611 von portugiesischen Juden angelegt und 1869 geschlossen. Es gibt einen sephardischen Teil, den Portugiesenfriedhof und einen aschkenasischen.  Die Friedhofsanlage soll als Weltkulturerbe der UNESCO nominiert werden.  Umgeben von 2 stark befahrenen Straßen, ist dieser Ort eine Oase der Stille und der Kontemplation, Demut und Verzauberung.   

Der jüdische Friedhof Altona ist 1,9 Hektar groß. Rund 7600 Grabsteine sind erhalten. Der Friedhof gehört deshalbzu den bedeutendsten jüdischen Grabfeldern und steht unter Denkmalschutz. Er wurde 1611 von portugiesischen Juden angelegt und 1869 geschlossen. Es gibt einen sephardischen Teil, den Portugiesenfriedhof und einen aschkenasischen.

Die Friedhofsanlage soll als Weltkulturerbe der UNESCO nominiert werden.

Umgeben von 2 stark befahrenen Straßen, ist dieser Ort eine Oase der Stille und der Kontemplation, Demut und Verzauberung.

 

jüdischer friedhof 7.jpg
jüdischer friedhof 1.jpg
jüdischer friedhof 2-4.jpg
jüdischer friedhof 5.jpg
jüdischer friedhof 9.jpg
jüdischer friedhof 4.jpg
Jüdischer Friedhof Altona-1808.jpg
  Der jüdische Friedhof Altona  ist 1,9 Hektar groß. Rund 7600 Grabsteine sind erhalten. Der Friedhof gehört deshalbzu den bedeutendsten jüdischen Grabfeldern und steht unter Denkmalschutz. Er wurde 1611 von portugiesischen Juden angelegt und 1869 geschlossen. Es gibt einen sephardischen Teil, den Portugiesenfriedhof und einen aschkenasischen.  Die Friedhofsanlage soll als Weltkulturerbe der UNESCO nominiert werden.  Umgeben von 2 stark befahrenen Straßen, ist dieser Ort eine Oase der Stille und der Kontemplation, Demut und Verzauberung.   
jüdischer friedhof 7.jpg
jüdischer friedhof 1.jpg
jüdischer friedhof 2-4.jpg
jüdischer friedhof 5.jpg
jüdischer friedhof 9.jpg
jüdischer friedhof 4.jpg
Jüdischer Friedhof Altona-1808.jpg

Der jüdische Friedhof Altona ist 1,9 Hektar groß. Rund 7600 Grabsteine sind erhalten. Der Friedhof gehört deshalbzu den bedeutendsten jüdischen Grabfeldern und steht unter Denkmalschutz. Er wurde 1611 von portugiesischen Juden angelegt und 1869 geschlossen. Es gibt einen sephardischen Teil, den Portugiesenfriedhof und einen aschkenasischen.

Die Friedhofsanlage soll als Weltkulturerbe der UNESCO nominiert werden.

Umgeben von 2 stark befahrenen Straßen, ist dieser Ort eine Oase der Stille und der Kontemplation, Demut und Verzauberung.

 

show thumbnails